BayPapier aktuell

Bayerischer Stromgipfel: Brossardt fordert ‚Speed‘ für Netzausbau

Am 30.08.2021 hatten der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder und Bundeswirtschaftsminister Altmaier einen bayerischen Stromgipfel mit Vertretern der bayerischen Wirtschaft und der Wissenschaft abgehalten. In der anschließenden Pressekonferenz lagen die Positionen in vielen Themen eng beieinander.

Ministerpräsident Söder bezeichnete Strom als den Lebensnerv unserer Gesellschaft. Daher müsse alles dafür getan werden, um den steigenden Strombedarf der Zukunft abbilden zu können. Dies soll durch mehr erneuerbare Energien und einen beschleunigten Leitungsausbau erfolgen, für den Bayern 50% mehr Personal zur Beschleunigung der Genehmigungsverfahren bereitstellen will. An der 10-h-Regelung hält Söder fest, allerdings mit Ausnahmen im Staatswald und bei Repowering.

Bundeswirtschaftsminister Altmaier betonte die Einigkeit der Gipfelteilnehmer, dass es keine Aufspaltung Deutschlands in unterschiedliche Strompreiszonen geben dürfe, wofür der Leitungsbau beschleunigt werde. Um die Unternehmen und Bürger zu entlasten, werde die EEG-Umlage bereits zum 01.01.2022 durch Bundeszuschüsse deutlich gesenkt und spätestens 2025 abgeschafft.

vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt forderte ‚Speed‘ für den Netzausbau und auch höchstes Tempo beim Ausbau der Erneuerbaren Energien, die unsere Stromversorgung von steigenden CO 2 -Preisen abkoppeln und so preisdämpfend wirken. Zur Sicherstellung wettbewerbsfähiger Strompreise setzt er auf eine Senkung der Stromsteuer auf das EU-rechtliche Mindestmaß und eine Bezuschussung der Netzentgelte für energieintensive Industrien. Flexible Gaskraftwerke und Wasserkraft sieht er als wichtige Säulen der Versorgungssicherheit in Bayern. Zur Pressekonferenz

Bayerischer Stromgipfel: Brossardt fordert ‚Speed‘ für Netzausbau
 Markus Erlewein
Markus Erlewein
Dipl.-Ing. • Dipl.-Wirtsch.-Ing • Referent Umwelt, Energie & Arbeitswirtschaft

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung