BayPapier aktuell

Wirtschaftskonjunktur Papiererzeugung

Die aktuelle Geschäftslage erlitt durch den aktuellen Corona-Lockdown einen Dämpfer fiel zum Jahresstart wieder deutlich in den negativen Bereich mit einem Antwortsaldo von - 10 %. Die Erwartungen für die kommenden 6 Monate verbesserten sich dagegen wieder leicht auf einen positiven Antwortsaldo von + 4 %. Das resultierende Geschäftsklima lag im Januar 2021 bei – 3 %.

Die Nachfragesituation gegenüber dem Vormonat fiel deutlich zurück auf Antwortsaldo von + 17 %. Auch die Entwicklung des Auftragsbestands gegenüber dem Vormonat verlangsamte sich auf einen Antwortsaldo von + 12 %.

Die Kapazitätsausnutzung lag im Januar mit 89,2 % ungefähr auf dem Durchschnittsniveau des Jahres 2019. Auch die Auftragsreichweite erreichte mit 1,8 Monaten wieder einen guten Wert, der zuletzt im Juli 2018 übertroffen wurde. Dennnoch gaben 60 % der Unternehmen an, durch Produktionseinschränkungen beeinträchtigt zu sein. 47 % klagten über Auftragsmangel, jeweils 4% über Material- und Fachkräfteknappheit. Ihre Kapazitäten halten die Unternehmen mit einem Antwortsaldo von 26 % überwiegend für zu groß. Im Wettbewerb sieht sich die Branche mit einem Antwortsaldo von + 13 % für Deutschland und + 7 % für das EU-Ausland gut aufgestellt, für außereuropäische Märkte wird die Wettbewerbsposition mit einem Antwortsaldo von -20 schlecht bewertet.

Daten: Ifo Institut

Wirtschaftskonjunktur Papiererzeugung
 Markus Erlewein
Markus Erlewein
Dipl.-Ing. • Dipl.-Wirtsch.-Ing • Referent Umwelt, Energie & Arbeitswirtschaft

Daten­schutz­ein­stellungen

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Dabei werden von den externen Komponenten ggf. auch Cookies gesetzt. Die Einwilligung zur Nutzung der Komponenten können Sie jederzeit widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung