Netzwerktreffen mit Waldbesitzern

Für den 22.10.2015 hatte die Bayerische Papierindustrie in das Werk UPM Augsburg eingeladen, um sich mit Vertretern des Bayerischen Bauernverbandes und des Bayerischen Waldbesitzerverbandes zu den politischen Rahmenbedingungen der Forstwirtschaft in Bayern auszutauschen. Zentrales Thema war die Sicherung des Eigentums. Papierindustrie und Waldbesitzer sind sich einig in dem Grundsatz „Schützen durch Nützen“. Eine weitere Herausnahme von Waldflächen aus der Forstwirtschaft bedroht mittelfristig die Versorgung der stofflichen Nutzer mit Holz, darunter Säger, Schreiner, Zimmerer, Möbelbauer und die Papierindustrie. Papierindustrie und Waldwirtschaft verabredeten, über die Plattform „pro Holz Bayern“ noch enger zusammen zu arbeiten.