Erfolgreiches Networking auf dem Clusterkongress

Am 25. Juli 2012 präsentierte sich der VBP zusammen mit dem Cluster Forst und Holz und dem Mitgliedsunternehmen UPM GmbH auf dem Clusterkongress an der TUM Garching. Interessante Gespräche mit Politik und Akteuren der gesamten Wertschöpfungskette standen auf der Agenda. Auch Staatsminister Martin Zeil besuchte den Stand unseres Clusters. Arl: „Der Clusterkongress bietet eine hervorragende Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen und Entscheidungsträgern die Belange unserer Industrie darzulegen.“ Mit der Teilnahme am Clusterkongress unterstreicht der VBP sein Engagement für die Sicherung des Rohstoffes Holz.

Die Verfügbarkeit von Holz zu wettbewerbsfähigen Preisen stellt für die bayerische Papierindustrie einen zentralen Standortfaktor dar. Holz ist zwar ein nachwachsender Rohstoff, steht aber nur in begrenzter Menge zur Verfügung. Daher setzt sich der Verband Bayerischer Papierfabriken zusammen mit der Initiative pro Holz Bayern für die kaskadenartige Nutzung von Holz ein. Arl: „Im Vergleich zur energetischen Nutzung erzielt diese stoffliche Nutzung vielfach höhere Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte bei gleichzeitig günstigerer CO2-Bilanz.“

Pressemitteilung

Staatsminister Martin Zeil mit Geschäftsführer Dr. Thorsten Arl und Vertretern der beteiligten Unternehmen
Dr. Thorsten Arl (VBP), Jakob Schmid (UPM GmbH), Prof. Dr. Dr. Gerd Wegener (Cluster Forst & Holz), Staatsminister Martin Zeil
Die beteiligten Vertreter des Cluster Forst und Holz in Bayern
Dr. Thorsten Arl (VBP), Herbert Sattler (UPM GmbH), Prof. Dr. Dr. Gerd Wegener (Cluster Forst & Holz), Josef Huber (Huber & Sohn)