Energiewende in Bayern

Am 07.10.2011 fand in München mit 185 Teilnehmern die gemeinsame Veranstaltung der energieintensiven Branchen Papier, Chemie, Glas und Solar in Bayern zur Energiewende statt. Unternehmen, Mitarbeiter, Verbände und IG BCE setzten sich gemeinsam für eine bezahlbare und zuverlässige Energieversorgung ein, die die Grundlage für den Erhalt von Standorten, Arbeitsplätzen und Wohlstand in Bayern darstellt. Der IGBCE-Vorsitzende Vassiliadis erinnerte an das von der Ethikkommission geforderte strikte Monitoring der Fortschritte beim Netz- und Speicherausbau, um in der Energiewende die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Dr. Wurster (UPM) thematisierte die drohende Verschwendung von Biomasse durch Verbrennung und verwies auf die Risiken nationaler Strompreise für Standorte im internationalen Wettbewerb. Wirtschaftsminister Zeil bekräftigte, dass Bayern sich in Brüssel weiter für Kompensationszahlungen an die Energieintensiven Industrien einsetzen wird. Dr. Arl forderte die unmittelbare Einbindung der energieintensiven Branchen in die Arbeit der bayerischen Energieagentur.

Vorträge

Dr. Arl (BayPapier): Positionspapier
Dr. Wurster (UPM-Kymmene): ZUKÜNFTIGE ENERGIEPOLITIK 
Dr. Staudigl (Wacker Chemie AG): Zusammenfassung der Rede
Dr. Schneller (TenneTTSO GmbH): Energiewende und Versorgungssicherheit
Zeil (Wirtschaftsminister): Politische Konsequenzen der bayerischen Staatsregierung aus der Energiewende

Martin Zeil, MdL, Wirtschaftsminister
Martin Zeil, MdL, Wirtschaftsminister
Dr. Christian Schneller, TenneTTSO GmbH
Dr. Christian Schneller, TenneTTSO GmbH
Dr. Thorsten Arl, Hauptgeschäftsführer BayPapier
Dr. Thorsten Arl, Hauptgeschäftsführer BayPapier
Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE
Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE
Erwin Huber, MdL, Vorsitzender Wirtschaftsausschuss
Erwin Huber, MdL, Vorsitzender Wirtschaftsausschuss
Dr. Hartmut Wurster, UPM-Kymmene
Dr. Hartmut Wurster, UPM-Kymmene